soc.hardwarepunk.de

Schön, dass Kritik bei GrapheneOS ernst genommen wird. Der Captive-Portal-Check lässt sich jetzt über die GUI umstellen und geht nicht mehr an Google.
Bild/Foto
Digitalcourage e.V. reshared this.
fuesschen mastodon (AP)
Ist auch das eintragen eigener URLs für den Captive-Portal-Check möglich?
Bisher nicht.
Nur leider ist die Hardware immer noch von Goolag. Das sorgt bei mir für Verstimmung.
Sven Friendica
Hast Du Dir mal angeschaut, was ein Gulag war? In allem, was so als Gulag bezeichnet wird sind über 2,5 Mio Menschen zu Tode gekommen. Da finde ich es unangebracht eine Firma damit zu bezeichnen. Sachargumente gegen Google sind doch ausreichend vorhanden, so dass wir uns nicht auf dieses Niveau herablassen müssen.
Gulag? Ich schrieb Goolag. Entschuldige wenn das falsche Assoziationen bei dir aufruft.
:ggc: Niklas mastodon (AP)
Jetzt noch einen datenschutzfreundlichen Standard setzen,dann bin ich zufrieden.
Gui Do mastodon (AP)
Ja, schon seit dem Dezember-Update
Weiß ich. Aber ich hab es eben erst jetzt mal gepostet.
@skoschi Berechtigtes Jammern auf hohem Niveau.

Auch wenn es gut ist diesbezüglich eine Alternative zu haben, ist doch fraglich ob es so viel Sinn ergibt. Denn mit dem GrapheneOS-Captive-Portal-Check geht zwar erstmal keine Verbindung mehr zu Google, dafür sticht man aber aus 1000 Hotspot-Nutzern heraus, weil sonst niemand diesen Captive-Portal-Check nutzt.
Es macht Sinn den Captive-Portal-Check von Google wegzubekommen. Unsinn ist das vielleicht in Staaten, wo man nicht auffallen will.
Ein weiter Schritt wäre vielleicht ein zufälliger vertrauenswürdiger Dienst.