soc.hardwarepunk.de

Sven Friendica

Spamende Europa Abgeordnete

Wir haben für unsere kleine Reparaturinitiative eine Mailingliste, an die sich Leute mit Reparaturproblemen an uns wenden können, und die wir auch zur internen Kommunikation verwenden. Seit einiger Zeit bekommen wir dort Spammails, die scheinbar von einer Europaabgeordneten aus der grünen Fraktion stammen. Das ganze ist richtig schlimm, mit externen Inhalten in die Mail eingebettet, Links die im Text anscheinend zum Europaparlament gehen sollen, aber in Wirklichkeit über irgendwelche Trackingseiten laufen. Es ist ein Link drin, mit dem man sich anscheinend abmelden kann, aber wie wir alle wissen, bei so was unseriösem kann man davon ausgehen, dass der Wert der Mail Adresse steigt, weil man damit nachweist, dass die Adresse existiert. Wie gehen wir jetzt richtig dagegen vor? Wenn wir davon ausgehen, dass es wirklich von einer MEP kommt, wer ist der richtige Datenschutzbeauftragte? Kann mir da jemand weiterhelfen?
@Ulrich Kelber @BfDI @Patrick Breyer @Timo @Digitalcourage e.V.
BfDI mastodon (AP)
Grundsätzlich können Sie sich immer beim Landesbeauftragten für den Datenschutz an Ihrem Wohnort beschweren. Die Kolleginnen und Kollegen leiten den Fall gegebenenfalls weiter. Dieser Fall würde dann vermutlich beim Europäischen Datenschutzbeauftragten landen: https://www.bfdi.bund.de/SharedDocs/Adressen/EuropaeischeDatenschutzbeauftragte/EuropaeischeDatenschutzbeauftragte.html / ÖA
M-x spook mastodon (AP)
Als schnelle Hilfe: Richtige Mailinglisten-Software wie Mailman bietet die Möglichkeit, E-Mails von bestimmten Adressen automatisch zu verwerfen.
Sven Friendica
Danke, es geht mir hier aber darum nicht nur Ruhe zu haben, sondern auch den Spamversendern klar zu machen, was sie da tun. Deshalb meine Frage nach dem offiziellen Weg.